Masterarbeit verbessern
Masterarbeit korrekturlesen
Plagiate vermeiden
Plagiatsprüfung
Formale Gestaltung
Layout Masterarbeit

Theologie-Studium

Veröffentlicht am . Zuletzt geändert am .
Theologie-Studium


Das Theologie-Studium verbindet Wissenschaft und den Teil unserer Gesellschaft, der über die Wissenschaft hinausgeht – den Glauben. Doch wie genau soll das funktionieren? Und musst Du selbst religiös sein, um in dem Fachbereich studieren zu können? Das schauen wir uns in diesem Beitrag einmal ganz genau an!

Was Du im Theologie-Studium lernst

Zunächst die Antwort auf die wichtigste Frage vorab – Nein, Du musst nicht an (einen) Gott glauben, um Theologie studieren zu können. Jedoch haben Personen, die sich bereits mit Prozessen innerhalb einer Glaubensgemeinschaft oder bestimmten Texten auskennen, einen kleinen Vorteil gegenüber absoluten Neulingen. Doch letztlich lernt Ihr alle gemeinsam die Entstehung und Entwicklung des, in den meisten Fällen, Christentums kennen. Auch alte Sprachen (Latein, Hebräisch, …) spielen häufig eine große Rolle. Je nach Konfession setzen die Fachbereiche dabei eigene Schwerpunkte.

Inhalte im Bachelor- und Lehramtsstudium

Möchtest Du das Theologie-Studium antreten, steigst Du zunächst mit dem Bachelor (und abschließender Bachelorarbeit) ein. Kommt für Dich jedoch auch die Arbeit als Religionslehrer:in infrage, solltest Du über das Studium in der Lehramtsoption nachdenken. Veranstaltungen heißen hierbei etwa:

  • Latein, Hebräisch & Griechisch
  • Altes Testament
  • Neues Testament
  • Praktische Theologie
  • Philosophie
  • Systematische Theologie
  • Religionspädagogik
  • Interkulturelle Theologie

Mögliche Masterstudiengänge

Die Bandbreite an Masterstudiengängen im Fachbereich Theologie ist groß, was natürlich auch mit den verschiedenen Konfessionen und Glaubensgemeinschaften zusammenhängt. Wofür auch immer Du Dich besonders interessierst – sicherlich gibt es hierfür den passenden Master. Darunter fallen mitunter:

  • Alt-Katholische & Ökumenische Theologie
  • Caritaswissenschaft & Ethik
  • Christliche Spiritualität im Kontext verschiedener Religionen und Kulturen
  • Evangelische Gemeindepraxis
  • Evangelische Religion (Sonderpädagogik)
  • Islamische Praktische Theologie für Seelsorge und Soziale Arbeit
  • Islamische Religionslehre

Theologie-Studium in der Lehramtsoption

Abb. 1: Nach dem Studium als Religionslehrer:in arbeiten

Theologie studieren: Alle Voraussetzungen auf einen Blick

Für das Theologie-Studium benötigst Du manchmal, aber nicht immer das Abitur oder Fachabitur. Einige Hochschulen bieten auch Personen mit einer Vorbildung im kirchlichen Bereich die Möglichkeit, Theologie studieren zu können.

Tabelle 1: Das sind die Voraussetzungen für den Fachbereich Theologie

Voraussetzungen im Bachelorstudium Voraussetzungen im Masterstudium
Bildungsabschluss Abi, Fachabi oder Vorbildung in kirchlicher Tätigkeit erster Hochschulabschluss im theologischen Bereich
NC
oft NC-frei (sonst zwischen 2,5 und 3,5) ausreichende ECTS-Punktzahl oder Note im Bachelorstudium
Sonstiges
mitunter hochschulabhängige Auswahlverfahren mitunter hochschulabhängige Auswahlverfahren

Ist das Theologie-Studium die richtige Wahl für Dich?

Das Theologie-Studium birgt ein hohes Lesepensum und verlangt von Dir, Dich vorurteilsfrei mit einer Religion zu beschäftigen. Womöglich musst Du dabei auch Deine eigene religiöse Bindung kritisch reflektieren und vor allem solltest Du offen für andere Lebensentwürfe und -orientierungen sein. Hilfreich sind also:

  • Weltoffenheit & kulturelles Interesse
  • Du liest außerdem gerne und viel
  • Sprachbegabung ebenfalls hilfreich
  • Die Fähigkeit zur Reflexion ist genauso wichtig
  • Neugier & darüber hinaus Vorurteilsfreiheit
  • Akribie & Disziplin sind ebenfalls relevant

Fachbereich Theologie

Abb. 2: Im Fachbereich wirst Du viel lesen

Beruf, Karriere & Gehalt

Nach dem Theologie-Studium kannst Du in kirchlichen Berufen etwa als Lokalpastor:in oder Diakon:in arbeiten. Doch auch in der Beratung, Seelsorge und Öffentlichkeitsarbeit (sowohl in christlichen als auch in islamischen Gemeinden) werden Fachkräfte mit offenen Armen empfangen. Leitende Positionen stehen Dir jedoch vor allem nach erfolgreicher Masterarbeit offen, etwa als Pastor:in. Auch als Pfaffer:in kannst Du nach Deinem Abschluss arbeiten, wobei für dieses Berufsfeld nur in der evangelischen Kirche auch Frauen infrage kommen. Zieht es Dich aber ganz woanders hin, kannst Du in die Politik, Medienwelt, Forschung und universitäre oder schulische Lehre als Religionslehrer:in gehen.

Tabelle 2: Berufliche Wege nach dem Theologie-Studium

Berufsfeld
Berufserfahrung o. Ä. Durchschnittliches Bruttogehalt (monatlich)
Pfarrer:in o. Pastor:in in den ersten 3 Jahren 4700 €
nach etwa 10 Jahren 5600 €
Seelsorge
Berufseinstieg 3100 €
nach etwa 10 Jahren 3700 €
Diakon:in in den ersten 3 Jahren 3500 €
nach etwa 10 Jahren 3800 €
Religionslehrer:in Besoldungsgruppe A 12 3300-3800 €
Besoldungsgruppe A 13 3900-4600 €
Forschung & Lehre Berufseinstieg 4400 €
etwa 10 Jahre Berufserfahrung 6200 €

Die 10 besten Unis für Dein Theologie-Studium

Du kannst das Theologie-Studium an staatlichen, privaten oder kirchlichen Unis, Hoch- und Fachhochschulen antreten. Um Dir die Auswahl hierbei etwas zu erleichtern, stellen wir Dir nun unsere Top 10 vor.

So lässt sich das Theologie-Studium finanzieren

Heutzutage steht ein Studium nicht mehr nur noch den Reichen (und Männlichen) unter uns zu. Auch diejenigen mit einem schmaleren Geldbeutel haben die Möglichkeit, sich eine akademische Bildung zu leisten. Das funktioniert, wenn nicht über die Eltern, über BAföG, Stipendien oder Studienkredite. Auch Minijobs sind in vielen Fällen absolut mit Vorlesungen und Co. vereinbar! Schau doch mal beim Evangelischen Studienwerk Villigst vorbei! Dort werden engagierte Studis umfangreich gefördert.

  • Stipendium
  • BAföG
  • Studienkredit
  • Minijob
  • Elterliche Unterstützung

Wer bereit ist, die eigene (oder auch eine fremde) Religion historisch-wissenschaftlich zu erforschen, kritisch zu hinterfragen und auch gesellschaftspolitische Themen zu beleuchten, ist im Theologie-Studium genau richtig. Unterschätz dabei nicht das hohe Lesepensum wie auch die alten Sprachen, die Du hierbei erlernen wirst!

FAQs zum Fachbereich Theologie

Was kann man werden, wenn man Theologie studiert hat?

Du kannst in kirchlichen Berufen (Pastor:in, Pfaffer:in, Seelsorge, Öffentlichkeitsarbeit, …), aber auch in der Verlagsbranche, Politik, Forschung, Lehre und als Religionslehrer:in arbeiten. Als wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in unterstützen wir Dich gerne im Lektorat der Dissertation.

Kann jede:r Theologie studieren?

Du musst nicht an (einen) Gott glauben, um Theologie studieren zu können. Es ist jedoch hilfreich, sich bereits mit den Inhalten einer Religion (oder Konfession) auszukennen und schon einmal die Bibel mehr als nur in der Hand gehalten zu haben.

Wie lange dauert das Studium?

Der Bachelor dauert 6-8 Semester, für den Master solltest Du 3-5 Semester einplanen. Unterstützung gefällig? Dann ab ins wissenschaftliche Coaching!

Ist Theologie studieren schwer?

Nicht zu unterschätzen sind in jedem Fall die alten Sprachen (Hebräisch, Latein & Griechisch) und das Biblicum. Mit Fleiß und Spaß an der Sache meisterst Du das aber problemlos!

Benötige ich das Abitur?

Jein, manche Unis und Hochschulen nehmen nur Bewerber:innen mit Abitur an. Andere akzeptieren auch das Fachabi oder eine kirchliche Vorbildung.

Anderen Studenten hat auch das noch gefallen
Autor: