Dissertation verbessern
Dissertation korrekturlesen
Plagiate vermeiden
Plagiatsprüfung
Formale Gestaltung
Dissertation formatieren
Home Wissensdatenbank Fachbereiche Jura-Studium – Das Wichtigste zum Fachbereich Rechtswissenschaften

Jura-Studium – Das Wichtigste zum Fachbereich Rechtswissenschaften

Veröffentlicht am . Zuletzt geändert am .
Jura-Studium


Rechtstexte und Fallbeispiele klingen für Dich richtig spannend? Dann ist ein Jura-Studium vermutlich genau Dein Ding. Welche Voraussetzungen Du dafür erfüllen musst, erfährst Du im Folgenden. Außerdem gehen wir auf die einzelnen Studieninhalte ein. Somit sollte die Entscheidung für oder gegen den Bereich Rechtswissenschaften einfacher werden.

Diese Inhalte erwarten Dich im Jura-Studium

Die Inhalte eines Jura-Studiums sind vielfältig, denn vor der späteren Spezialisierung geht es um einen Einblick in mehrere Bereiche. Bei dem klassischen Studium der Rechtswissenschaften erfolgt dabei eine Unterteilung in Grundstudium und Hauptstudium.

Lehrinhalte des Grundstudiums

Die Dauer des Grundstudiums liegt für Rechtswissenschaften bei zwei Jahren. Statt mit einer Bachelorarbeit schließt Du diesen Abschnitt mit einer Zwischenprüfung ab.

  • Grundlagen des Rechts
  • Zivilrecht
  • Strafrecht
  • Öffentliches Recht
  • Bearbeitung von Fallbeispielen
  • Rechtsgeschichte
  • Rechtssoziologie
  • Rechtsphilosophie

Lehrinhalte des Hauptstudiums

Im Hauptstudium erweiterst Du Dein Wissen und kannst einen Schwerpunkt wählen. Um Dir an dieser Stelle beim Jura Studieren unter die Arme zu greifen, können wir übrigens Deine Hausarbeiten korrekturlesen.

  • Besonderes Schuldrecht, Zivilprozessrecht
  • Verwaltungsrecht, Verwaltungsprozessrecht
  • Strafprozessrecht
  • Familien- & Erbrecht
  • Baurecht
  • Arbeitsrecht
  • Gesellschafts- & Handelsrecht
  • etc.

Jura studieren: Diese Voraussetzungen gibt es für Dich

Wenn Du über ein Jura-Studium nachgedacht hast, wird früher oder später die Frage nach den Voraussetzungen für diesen Studiengang aufgetaucht sein. Welche es dabei unbedingt zu erfüllen gilt, haben wir in der folgenden Tabelle aufgelistet.

Tabelle 1: Jura Studium – Voraussetzungen
Voraussetzungen für das Grundstudium
Voraussetzungen für das Hauptstudium
Abitur Bestandene Zwischenprüfung
Numerus Clausus (NC) zwischen 1,5 und 2,5
Lateinische Grundbegriffe von Vorteil

Ist der Fachbereich Rechtswissenschaften das Richtige für Dich?

Im Folgenden siehst Du einige wichtige Eigenschaften aufgelistet, die Du für den Fachbereich Jura auf jeden Fall haben solltest. Dann werden Dir das Repetitorium und das Staatsexamen nämlich viel leichter fallen. Wenn Du eine Unterstützung im Studium suchst, kann außerdem ein wissenschaftliches Coaching helfen.

  • Gute Ausdrucksweise in Wort und Schrift
  • Logisches Denken
  • Analytische Denkweise
  • Durchhaltevermögen
  • Disziplin
  • Verständnis lateinischer Grundbegriffe ist von Vorteil

Jura studieren

Abb. 1: Jura studieren – Rechtsanwältin

Jobchancen & Gehalt

Nachdem das erste und das zweite Staatsexamen überstanden sind, kannst Du stolz auf Dich sein. Wenn Du daran noch eine Promotion anhängen möchtest, lohnt es sich, ein Lektorat der Dissertation durchführen zu lassen. Die Frage nach dem Gehalt und möglichen Jobchancen stellt sich spätestens nach Beendung dieser. Nach dem zweiten Staatsexamen kannst Du beispielsweise Richter:in werden. Im Fachbereich Jura gibt es aber auch die Möglichkeit, einen Bachelor zu machen oder eine Masterarbeit zu schreiben. Du wirst so zwar kein:e Staatsanwalt/-anwältin, aber Du kannst etwa als Verwaltungsbeamte:r arbeiten. Welches Gehalt am Ende des Monats auf Deinem Konto ankommt, hängt zum einen vom Abschluss und der Erfahrung ab. Zusätzlich auch von Deinem Rechtsgebiet und der Größe der Kanzlei. Einige mögliche Berufe sowie entsprechende Gehälter siehst Du in der Tabelle aufgelistet.

Tabelle 2: Jobaussichten nach dem Rechtswissenschaften-Studium
Beruf
Berufserfahrung
Durchschnittliches Bruttogehalt
Rechtsanwalt/Rechtsanwältin < 3 Jahre 5161 €
> 9 Jahre 6578 €
Staatsanwalt/Staatsanwältin < 3 Jahre 5257 €
> 9 Jahre 6700 €
Richter:in < 3 Jahre 3882 €
> 9 Jahre 5372 €
Notar:in Einstiegsgehalt 4000 €
Verwaltungsjurist:in Einstiegsgehalt 4500 €
> 9 Jahren 5100 €

Die Top 10 Unis & Hochschulen für das Jura-Studium

Je nachdem, auf welche Kriterien man den größten Fokus setzt, gibt es natürlich Unterschiede bei der Frage nach der besten Uni. Bei den Hochschulen in unserer Liste handelt es sich jedoch um Einrichtungen, die immer wieder überzeugen konnten.

Rechtswissenschaften-Studium

Abb. 2: Rechtswissenschaften-Studium – Jurist bei der Arbeit

Finanzierungsmöglichkeiten für das Rechtswissenschaften-Studium

Stipendium, BAföG oder doch ein Nebenjob – wir zeigen Dir, welche Möglichkeiten Du für die Finanzierung des Studiums der Rechtswissenschaften hast. Zum einen gibt es natürlich das BAföG, bei dem es sich zur Hälfte um ein Darlehen und zur anderen um einen Zuschuss handelt. Auch durch Jobben kann der Geldbeutel gefüllt werden. Eine tolle Alternative zum Arbeiten in einem Nebenjob stellen überdies Stipendien dar. Dabei gibt es unter anderem die Begabtenförderungswerke und das Deutschlandstipendium. Manche richten sich dabei direkt an Studierende der Rechtswissenschaften, wie die „Studienstiftung ius vivum“. Für die umgangssprachlich als „Anwalt-Studium“ bezeichnete Ausbildung gibt es zudem spezielle Kanzleistipendien. Dazu gehören zum Beispiel Linklaters. Der Vorteil dieser Unterstützung? Dir wird nicht nur finanziell unter die Arme gegriffen, sondern Du bekommst hierbei eine:n Mentor:in, die/der Dir beratend zur Seite stehen kann.

Hier die wichtigsten Optionen noch einmal zusammengefasst:

  • BAföG
  • Nebenjob
  • Deutschlandstipendium
  • Begabtenförderungswerke
  • Kanzleistipendien
  • Studienkredite
Gesetzestexte hören sich für Dich nach spannender Lektüre an? Zudem hast Du einen langen Atem und bist überzeugt, das Jura-Studium ist genau das Richtige? Dann checke schnell, ob alle Voraussetzungen erfüllt sind. Danach kann es mit der Bewerbung an den Hochschulen losgehen!

FAQs zum Fachbereich Jura

Wie lange dauert es, Jura zu studieren?

Du kannst mit ca. 7 Jahren Ausbildung rechnen. Dies gilt, wenn Du Dich für den klassischen Weg, Rechtswissenschaften zu studieren, entscheidest. Außerdem kannst Du eine Promotion anhängen. Die juristische Doktorarbeit sollte dabei nicht nur fachlich überzeugen, sondern auch optisch etwas hermachen. Daher ist eine professionelle Formatierung sinnvoll.

Wie läuft das Jura-Studium ab?

Als Erstes geht es an das Grundstudium, an das das Hauptstudium anschließt. Auf dieses folgt dann das erste Staatsexamen und ein zweijähriges Rechtsreferendariat. Wenn im Anschluss daran noch das zweite Staatsexamen überstanden ist, bist Du offiziell Volljurist:in. Eine Alternative dazu ist das Bachelor-Studium. Schreibst Du am Ende des Studiums also doch eine Abschlussarbeit, lohnt sich die Durchführung einer Plagiatsprüfung. So kannst Du sicher sein, dass keine Literaturnachweise vergessen wurden.

Bin ich für das Studium der Rechtswissenschaften geeignet?

Möchtest Du Jura studieren, dann ist nicht nur der NC von Bedeutung. Denn um erfolgreich das Studium abzuschließen, solltest Du Dich sowohl rhetorisch als auch schriftlich gut ausdrücken können. Außerdem sollten Dir logisches und analytisches Denken leichtfallen. Lateinische Grundbegriffe zu kennen, wäre für Dich von Vorteil, aber Du musst kein Latinum nachweisen. Dafür sind ein gutes Durchhaltevermögen und Selbstdisziplin ein absolutes Muss!

Wie kann ich das Studium finanzieren?

Eventuell können Dich Deine Eltern unterstützen. Ist dies nicht der Fall, kommen entweder das BAföG oder eine Begabtenförderung in Form eines Stipendiums infrage. Ein Nebenjob oder das Deutschlandstipendium sind weitere Finanzierungsoptionen. Aber auch ein paar Kanzleien unterstützen Studierende der Rechtswissenschaften mit Kanzleistipendien.

Wie gut sind die Jobchancen nach dem Jura-Studium?

Der Fachbereich Rechtswissenschaften bietet viele Jobmöglichkeiten. Die bekanntesten sind dabei der Beruf der/des Richters/Richterin oder Staatsanwalts/Staatsanwältin. Für diese benötigst Du zwei Staatsexamen. Aber auch im Bereich Verwaltung und Wirtschaft gibt es Möglichkeiten. Die Chancen auf einen Job nach dem Studium stehen also sehr gut!

Anderen Studenten hat auch das noch gefallen
Autor: