Masterarbeit verbessern
Masterarbeit korrekturlesen
Plagiate vermeiden
Plagiatsprüfung
Formale Gestaltung
Layout Masterarbeit

Logistik-Studium

Veröffentlicht am . Zuletzt geändert am .
Logistik-Studium


Die Logistik gilt als eine der wichtigsten Säulen einer funktionierenden Wirtschaft. Daher sind Fachkräfte gefragt wie noch nie, Tendenz steigend. Wenn auch Du in dieser Branche Fuß fassen und davon profitieren möchtest, solltest Du unbedingt ein Logistik-Studium absolvieren. Was Dich hierbei erwartet, verraten wir Dir in diesem Beitrag in allen Einzelheiten.

Inhalte im Logistik-Studium

Das Logistik-Studium vereint Wirtschaft, Naturwissenschaft, Technik und Rechtswissenschaft miteinander. Dabei stellst Du Dich der Frage, wie Transportabläufe und Produktionsketten möglichst effizient gestaltet werden können. Du startest hierbei, wie in vielen Fachbereichen, mit dem Bachelor und hast dann die Möglichkeit, Dein Wissen in einem Masterstudium oder sogar einer Promotion zu vertiefen. Falls Du jedoch bei letzterer Unterstützung benötigst, leisten wir diese jederzeit, indem wir Deine Dissertation korrekturlesen.

Lehrinhalte im Bachelorstudium

Ein Bachelorstudium vermittelt Dir Grundlagenwissen des jeweiligen Fachbereichs, so auch im Studium der Logistik. Häufig hast Du im Verlauf auch die Möglichkeit, bestimmte Themenfelder genauer unter die Lupe zu nehmen. So enthält Dein Stundenplan unter anderem:

  • Lagerlogistik
  • Verkehrslogistik
  • BWL & VWL
  • Controlling
  • Projektmanagement
  • Transport & Speditionswesen

Schwerpunkte im Masterstudium

Logistik studieren im Master baut Dein Know-how häufig in einem bestimmten Schwerpunkt aus. Auf diesen kannst Du Dich dann in Deiner abschließenden Masterarbeit fokussieren. Je nach Hochschule hast Du dabei die Wahl zwischen:

  • Supply Chain Management
  • Materialfluss
  • International Logistics and Trade
  • Digitale Logistik & Management
  • Industrielogistik
  • Infrastruktur & Mobilität

Logistik-Studium (besonders zukunftsträchtig)

Abb. 1: Das Logistik-Studium als besonders zukunftsträchtiges Lernfeld

Logistik studieren: Die Voraussetzungen im Überblick

Unis, Hoch- und Fachhochschulen verlangen für das Logistik-Studium das Abitur oder Fachabitur. Manchmal kannst Du Dich aber auch mit einer einschlägigen Berufsausbildung bewerben. Ob es einen NC, also Numerus Clausus, gibt, hängt ebenfalls von der Bildungseinrichtung ab.

Tabelle 1: Voraussetzungen im Logistik-Studium

Voraussetzungen Bachelorstudium Voraussetzungen Masterstudium
Vorangehender Abschluss Abitur, Fachabi oder einschlägige Berufsqualifizierung Bachelorabschluss
Numerus Clausus oft ohne NC, sonst zwischen 2,8 und 3,6 Leistungsnachweis über Bachelorstudium (Note oder ECTS-Punkte)
Weitere Bedingungen Eignungstests, Motivationsschreiben, Auswahlgespräche (je nach Hochschule) Eignungstests, Motivationsschreiben, Auswahlgespräche (je nach Hochschule)

Ist Logistik studieren Dein Ding?

Ein gutes Studium zeichnet sich durch entsprechende Leistungen aus. Ebenfalls wichtig ist aber natürlich, dass Dir das Ganze Spaß macht. So auch im Fachbereich Logistik. Ein gewisses Organisationstalent, logisches Denken, doch auch Grundkenntnisse in der BWL sind dafür schon einmal gute Voraussetzungen. Mit diesen Eigenschaften könntest Du also gute Karten im Studium haben:

  • Naturwissenschaftlich-technisches Know-how
  • Grundkenntnisse in BWL & VWL
  • Organisations- & Planungstalent
  • Durchsetzungsvermögen
  • Verantwortungsbewusstsein & Disziplin
  • Kommunikationsskills

Fachbereich Logistik

Abb. 2: Organisationstalent ist im Fachbereich Logistik gefragt

Berufliche Perspektiven

Logistiker:innen werden überall gebraucht, denn die Branche boomt! Mit einem abgeschlossenen Logistik-Studium bist Du dementsprechend in Speditionen, Flughäfen, Logistikdienstleistern, Produktionsunternehmen, Industriebetrieben, Software-Firmen und Unternehmensberatung gefragt. Deine Aufgaben reichen dabei vom Informationsmanagement übers Marketing, Controlling, Qualitäts- und Entsorgungsmanagement bis hin zur Personalführung. Wo auch immer Du Dich dabei am besten aufgehoben fühlst, hast Du übrigens bessere Chancen bei der Bewerbung, wenn Du einen Master vorweisen kannst.

Tabelle 1: Berufsmöglichkeiten im Fachbereich Logistik

Berufsfeld
Erfahrung o. Ä. Durchschnittliches Bruttogehalt (im Monat)
Informationsmanagement
Unternehmen mit weniger als 100 Angestellten 4400 €
Unternehmen mit mehr als 20.000 Angestellten 6600 €
Controlling
Berufseinstieg 3800 €
nach etwa 10 Jahren 5200 €
Qualitätsmanagement
 
Unternehmen mit weniger als 100 Angestellten 4100 €
Unternehmen mit mehr als 20.000 Angestellten 6100 €
Personalreferent:in Berufseinstieg 3500 €
nach etwa 10 Jahren 4500 €
Marketing
Berufseinstieg 3300 €
nach etwa 10 Jahren 4200 €

10 großartige Unis für Dein Logistik-Studium

Das Logistik-Studium wird von zahlreichen Einrichtungen angeboten, weswegen Du eine große Auswahl hast. Dabei kannst Du Dich zwischen Unis, Hoch-, Fachhochschulen und privaten Bildungseinrichtungen entscheiden. Hierbei solltest Du auch die Augen offen halten nach Studiengängen wie Supply Chain Management, Informationslogistik oder Logistikmanagement. Angeboten werden solche Studiengänge auch von unseren 10 folgenden Favoriten:

So finanzierst Du Dein Logistik-Studium

Ein Studium kostet Geld. So musst Du neben Deiner Miete auch Lebensmittel, Lernmaterialien, Strom, Internet, Klamotten und alles Weitere bezahlen. Vielleicht hast Du sogar ein eigenes Auto, das neben Sprit auch Versicherungs- und Instandhaltungskosten frisst. Wie also all das finanzieren? Vielleicht unterstützen Dich Deine Eltern dabei! Andernfalls kannst Du auch BAföG beantragen, einen Studienkredit aufnehmen oder Dich auf ein Stipendium bewerben. Außerdem gibt es zahlreiche Minijobs, die sich auch neben dem Studium bewältigen lassen.

  • BAföG
  • Stipendium
  • Studienkredit
  • Minijob
  • Elterliche Unterstützung

Logistiker:innen werden in so gut wie jeder Branche gesucht. Dementsprechend sichert Dir das Logistik-Studium eine beruflich glänzende Zukunft in einem der wichtigsten Wirtschaftszweige Deutschlands. Also worauf wartest Du noch?

FAQs – Fachbereich Logistik

Was passiert im Logistik-Studium?

Im Logistik-Studium lernst Du, Produktionsabläufe und Transportketten so effizient wie möglich zu gestalten. Dabei machst Du Dich mit wirtschaftlichen, naturwissenschaftlichen, technischen und juristischen Grundlagen vertraut. Nach sechs bis acht Semestern verfasst Du dann Deine Abschlussarbeit, bei der wir Dich gerne im Lektorat der Bachelorarbeit unterstützen.

Wie viel verdiene ich, wenn ich Logistik studiert habe?

Die Einstiegsgehälter in logistischen Tätigkeiten sind sehr vielversprechend, hängen aber vom Unternehmen und nicht selten von Deinem Abschluss ab. So steigst Du im Marketing mit etwa 3300 € brutto monatlich ein, während Du im Informationsmanagement bereits mit 4400 € brutto starten kannst.

Enthält Logistik viel Mathematik?

Der mathematische Anteil in der Logistik ist in jedem Fall nicht zu unterschätzen, da Du häufig Material, Kosten und auch den Personalaufwand berechnen musst. Dennoch ist das nur ein Teil dieses Fachbereichs, der aber stemmbar ist.

Was brauche ich, um in diesem Fachbereich studieren zu können?

Du benötigst je nach Einrichtung Abitur, Fachabitur oder eine einschlägige Berufsausbildung im Logistik-Bereich. Teilweise verlangen die Unis darüber hinaus Motivationsschreiben oder unterziehen Dich verschiedenen Eignungstests. Ein wissenschaftliches Coaching ist hierbei übrigens eine super Idee!

Warum sollte ich Logistik studieren?

Ein Studium in diesem Fachbereich sichert Dir eine berufliche Perspektive in Deutschlands wichtigstem Wirtschaftszweig. Die Branche ist also überaus zukunftsträchtig, Fachkräfte werden gut bezahlt und überall gesucht. Außerdem kannst Du nach Deinem Abschluss in den verschiedensten Tätigkeiten wirksam werden.

Anderen Studenten hat auch das noch gefallen
Autor: