Masterarbeit verbessern
Masterarbeit korrekturlesen
Plagiate vermeiden
Plagiatsprüfung
Formale Gestaltung
Layout Masterarbeit
Home Wissensdatenbank Fachbereiche Bauingenieurwesen-Studium

Bauingenieurwesen-Studium

Veröffentlicht am . Zuletzt geändert am .
Bauingenieurwesen studieren


Wie genau wird aus einem bloßen Plan eigentlich ein Gebäude? Das wirst Du im Bauingenieurwesen-Studium erfahren. Zudem werden unterschiedliche Baumaterialien, Bauleitung und die Berechnung von Statik thematisiert. Das klingt spannend? Dann informiere Dich hier, was auf dem Weg zu waschechten Bauingenieurinnen und Bauingenieuren auf einen wartet! Im Studium kann dann etwas Unterstützung nicht schaden. Als Anlaufstelle ist ein wissenschaftliches Coaching perfekt geeignet.

Diese Inhalte werden im Bauingenieurwesen-Studium behandelt

Durch das Bauingenieurwesen-Studium wirst Du Spezialist:in im Planen und vor allem der Umsetzung verschiedenster Bauprojekte. Dementsprechend werden Kenntnisse in naturwissenschaftlichen und technischen Bereichen vermittelt. Dabei besuchst Du Vorlesungen und absolvierst praktische Projekte.

Inhalte des Bachelors

In den ersten Semestern werden Grundlagen vermittelt. Aber spätestens nach dem zweiten Studienjahr kannst Du eine Vertiefungsrichtung wählen. Am Ende wird dann die Abschlussarbeit geschrieben, bei der ein Lektorat der Bachelorarbeit nicht fehlen sollte.

  • Informatik & Statistik
  • Höhere Mathematik
  • Bauphysik & -konstruktion
  • Technische Mechanik
  • Statik
  • Bauchemie
  • Vermessungskunde
  • Werkstoffkunde
  • Baubetriebslehre
  • etc.

Mögliche Vertiefungsrichtungen sind u. a.:

  • Konstruktion und Entwurf
  • Umweltingenieurwesen
  • Geotechnik
  • Wasserwirtschaft
  • Verkehrswesen

Studieninhalte im Master

Im Master-Studium Bauingenieurwesen erwirbst Du weiteres Fachwissen in dem von Dir gewählten Schwerpunkt. Deine Fähigkeiten stellst Du schließlich in einer Masterarbeit unter Beweis. Im Folgenden sind einige Beispiele für die Vertiefungsgebiete aufgezählt:

  • Infrastruktur
  • Konstruktiver Ingenieurbau
  • Baumanagement
  • Hoch- oder Tiefbau

Bauingenieurwesen studieren – diese Voraussetzungen gibt es

Es existieren einige Bedingungen, die vor dem Bauingenieurwesen-Studium erfüllt werden sollten. Erkundige Dich dazu am besten auch bei Deiner Wunsch-Uni. Alle allgemeinen Voraussetzungen siehst Du aber hier im Überblick:

Tabelle 1: Studium Bauingenieurwesen – Voraussetzungen
Bedingungen für das Bachelorstudium
Zugangsvoraussetzungen für das Masterstudium
Hochschulzugangsberechtigung durch Abitur, Fachhochschulreife oder ggf. Ausbildung & berufliche Erfahrung Abgeschlossenes Bachelorstudium im Bauingenieurwesen o. ä.
NC zwischen 1,8 und 3,4; teilweise NC-frei Ggf. Nachweis von Englischkenntnissen
Ggf. ein Vorpraktikum Ggf. Praktika oder Motivationsschreiben

Bist Du für den Fachbereich Bauingenieurwesen geeignet?

Die persönlichen Voraussetzungen sollten nicht außer Acht gelassen werden, wenn Du Bauingenieurwesen studieren möchtest. Erfüllst Du diese, werden der Lernstoff und das Schreiben von Arbeiten viel leichter fallen. Als kleine Unterstützung dabei können wir Deine Hausarbeit korrekturlesen.

  • Naturwissenschaftliches Interesse
  • Organisationsfähigkeiten
  • Verständnis für technische Zusammenhänge
  • Zeitmanagement
  • Teamfähigkeit
  • Analytische Denkweise

Bauingenieurwesen-Studium

Abb. 1: Bauingenieurwesen-Studium: Besprechung auf der Baustelle

Berufsaussichten & Lohn

Bevor es auf die erste Baustelle gehen kann, klären wir, wie die Berufsaussichten nach dem Bauingenieur-Studium sind. Mögliche Tätigkeitsbereiche sowie Gehälter haben wir für Dich zusammengefasst. Als Bauingenieur:in sieht es generell aber sehr gut aus und auch eine Selbstständigkeit ist möglich. Schließlich stehen immer Baumaßnahmen an, gerade in Großstädten. Der Lohn hängt dabei von Faktoren wie dem gewählten Beruf und der Erfahrung ab. Aber auch der Abschluss spielt eine Rolle. Wer einen Master in Bauingenieurwesen hat, verdient schließlich mehr als Personen mit Bachelorabschluss. Du strebst eine Führungsposition an? Dann könnte das Schreiben einer Dissertation eine Überlegung wert sein.

Tabelle 2: Bauingenieurwesen studieren – mögliches Gehalt
Beruf
Berufserfahrung
Durchschnittliches Bruttogehalt
Bauingenieur:in (allgemein) < 3 Jahre 3923 €
> 9 Jahre 4727 €
Statiker:in < 3 Jahre 3628 €
> 9 Jahre 4371 €
Bauleiter:in < 3 Jahre 4725 €
> 9 Jahre 5366 €
Bauingenieur:in Geotechnik Durchschnitt 3068 – 4860 €
Bauingenieur:in Projektleitung < 5 Jahre 4592 €
> 10 Jahre 7037 €

10 der besten Hochschulen & Unis für das Bauingenieurwesen-Studium

Auf welche Weise möchtest Du studieren? Das ist eine wichtige Frage vor der Bewerbung. Schließlich wird dieser Fachbereich nicht nur als regulärer Studiengang in Vollzeit angeboten. Zusätzlich kann er berufsbegleitend, im Fernstudium oder als duales Studium absolviert werden. Eine Auswahl einiger der besten Studienorte siehst Du im Folgenden:

Fachbereich Bauingenieurwesen

Abb. 2: Fachbereich Bauingenieurwesen – Bauleiter:in

Bauingenieurwesen studieren – Finanzierungsmöglichkeiten

Die Studienfinanzierung ist ein wichtiger Punkt und sollte idealerweise vor Beginn des Studiums geklärt sein. Denn so kannst Du den Fokus optimal auf die vielfältigen Lehrinhalte legen. Einige Studierende werden bei der Finanzierung auf ihre Eltern bauen können. Doch das ist nicht allen möglich, weswegen das BAföG-Amt die nächste Anlaufstelle sein sollte. Überdies ist Jobben eine gute Möglichkeit, den Kontostand besser aussehen zu lassen. Die Recherche zu verschiedenen Stipendien kann sich ebenfalls lohnen. Dabei richten sich einige speziell an angehende Ingenieure und Ingenieurinnen. Eine weitere Alternative bietet ein Studienkredit, bei dem jedoch die anfallenden Zinsen beachtet werden müssen.

Noch einmal zusammengefasst:

Als Bauingenieur:in wirst Du höchstwahrscheinlich oft unterwegs zur nächsten Baustelle sein. Außerdem bist Du essenziell für die Planung neuer Bauwerke. Das klingt interessant? Dann könnte dieser Studiengang genau richtig für Dich sein! Am Ende angekommen, solltest Du unbedingt an die Plagiatsprüfung denken. So läuft mit den Quellenangaben alles glatt!

FAQs zum Bauingenieurwesen-Studium

Welche Voraussetzungen gibt es für ein Bauingenieurwesen-Studium?

Die formale Bedingung für diesen Studiengang ist eine Hochschulzugangsberechtigung. Diese kann durch das Abitur, die Fachhochschulreife sowie eine berufliche Qualifikation erbracht werden. Hinzu kommt meist eine Abschlussnote von 1,8 bis 3,4. Manche Universitäten verlangen zudem den Nachweis eines Vorpraktikums.

Was studiert man als Bauingenieur:in?

Als angehende:r Bauingenieur:in geht es unter anderem um höhere Mathematik, Statik sowie Baukonstruktion. Zudem kannst Du aus verschiedenen Vertiefungsrichtungen wie Umweltingenieurwesen oder Geotechnik wählen.

Was ist der Unterschied zwischen Architektur und Bauingenieurwesen?

Nach dem Bauingenieurwesen-Studium wird es für Dich mehr um die Umsetzung der Projekte gehen. Außerdem wird im Studium stärker auf die verschiedenen Werkstoffe eingegangen und Du bist zuständig für die Sicherheit der Gebäude. Ein:e Architekt:in hingegen, ist eher mit dem Entwerfen von Bauprojekten beschäftigt.

Auf welche Weise kann man Bauingenieurwesen studieren?

Du hast bei diesem Studiengang die Wahl zwischen einem klassischen Vollzeitstudium, einem Fernstudium sowie einem dualen Studium. Sogar eine berufsbegleitende Version ist möglich. Eines haben aber alle Studienformen gemeinsam: die Abschlussarbeit. Damit diese optisch etwas hermacht, helfen wir Dir bei der korrekten Formatierung.

Wie viel verdient man nach dem Studium im Bauingenieurwesen?

Du kannst zu Beginn mit durchschnittlich etwa 3000 € rechnen. Die genaue Summe ist dabei abhängig von Deiner Erfahrung, der Spezialisierungsrichtung und der Unternehmensgröße. Kletterst Du die Karriereleiter nach oben und wirst beispielsweise Projekt- oder Bauleiter:in, fällt das Gehalt wesentlich höher aus.

Anderen Studenten hat auch das noch gefallen
Autor: