Bachelorarbeit verbessern
Bachelorarbeit korrekturlesen
Plagiate vermeiden
Plagiatsprüfung
Formale Gestaltung
Layout Bachelorarbeit
Home Wissensdatenbank Fachbereiche Soziale Arbeit studieren

Soziale Arbeit studieren

Veröffentlicht am . Zuletzt geändert am .
Soziale Arbeit: Studium & Fachbereich


Soziale Arbeit studieren bedeutet, sich auf die Arbeit im Sozialwesen vorzubereiten. Diese könnte vielfältiger nicht sein, da Du mit jungen wie auch alten Menschen zusammenarbeitest, sie unterstützt und berätst. An einigen Hochschulen ist das sogar ohne Abitur möglich. Welche Zulassungsbeschränkungen es jedoch geben kann, welche Studieninhalte auf Dich zukommen und wie Deine berufliche Perspektive aussieht, verraten wir Dir in diesem Beitrag.

Diese Inhalte kommen im Studium Soziale Arbeit auf Dich zu

Der Aufbau des Studiums der Sozialen Arbeit kann je nach Hochschule stark variieren. So schnupperst Du in Methoden der Sozialarbeit herein, lernst psychologische Grundlagen kennen, aber auch rechtliche Elemente der Sozialarbeit. Prägend für den Fachbereich Soziale Arbeit ist dabei der Mix aus Theorie und Praxis, der Dich bestmöglich auf Dein künftiges Berufsleben vorbereiten soll.

Inhalte des Bachelorstudiums

Der sechs bis acht Semester umfassende Bachelorstudiengang Soziale Arbeit führt Dich in das Basiswissen der Sozialarbeit ein. Die Lehrveranstaltungen können dabei je nach Uni stark variieren. Ein weiteres Modul legt Dir häufig das wissenschaftliche Arbeiten nahe. Mit unserer Plagiatsprüfung kannst Du dabei auf Nummer sicher gehen. Auch bei der Formatierung unterstützen wir Dich selbstverständlich jederzeit. Mögliche Module sind dementsprechend etwa:

  • Grundlagen der Soziologie & Sozialpolitik
  • Pädagogik, Bildung & Kommunikation
  • Basiswissen Psychologie
  • Grundlagen des Rechts & Sozialrechts
  • Methoden der Sozialarbeit
  • Sozialinformatik & Sozialmanagement
  • Ethik

Lehrinhalte im Masterstudium

Auch wenn bereits der Bachelor in Sozialer Arbeit berufsqualifizierend ist und Du danach sehr gute Chancen hast, direkt die Karriereleiter zu erklimmen, hast Du auch die Möglichkeit, einen Master anzuschließen. Das ebnet Dir dann etwa den Weg für administrative Führungspositionen (Altenheim, Jugendamt, …) oder die Forschung. Inhalte beziehungsweise Spezialisierungen können dementsprechend sein:

  • Internationale Soziale Arbeit
  • Beratung & Intervention
  • Schwerpunkt Familie
  • Praxisforschung & Innovation in der Sozialen Arbeit
  • Kritische Diversity & Community Studies
  • Psychosoziale Beratung & Gesundheitsförderung
  • Empowerment Studies

Soziale Arbeit Studium

Abb. 1: Im Studium der Sozialen Arbeit lernst Du, mit Kindern wie auch Erwachsenen unterstützend zu arbeiten

Soziale Arbeit studieren: Das sind die Voraussetzungen

Soziale Arbeit studieren ist nicht nur superspannend und sehr vielfältig, sondern auch nicht allzu schwer zugänglich. Denn an vielen Fachhochschulen oder kirchlichen Hochschulen benötigst Du nicht mal zwingend das Abitur, dort reicht die Fachhochschulreife aus. Manchmal kannst Du Dich sogar durch eine passende Berufsausbildung für das Studium qualifizieren. Um Dich auf das universitäre Leben vorzubereiten, empfehlen wir Dir außerdem unser wissenschaftliches Coaching.

Tabelle 1: Voraussetzungen für das Studium Soziale Arbeit

Voraussetzungen für das Bachelorstudium Voraussetzungen für das Masterstudium
Vorangehender Abschluss Abitur an manchen Universitäten erforderlich, teilweise reicht Fachabitur oder einschlägige Berufsausbildung Bachelorabschluss nach entsprechender Bachelorarbeit in Sozialer Arbeit oder vergleichbarem Bachelorstudiengang
NC Zwischen 1,5 und 3,8 (oft ohne NC) z. T. NC nach Abschlussnote des Bachelors (etwa 1,8 oder 2,0)
Sonstiges Motivationsschreiben, Berufsausbildungen im sozialen Bereich oder Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) werden oft ebenfalls gewertet z. T. facheinschlägige Praktika im Bachelorstudium, Motivationsschreiben oder Eignungstests

Dann passt der Fachbereich Soziale Arbeit zu Dir

Wer von sich selbst unironisch behauptet, keine Menschen zu mögen, ist im Studium Soziale Arbeit fehl am Platz. Denn Deine soziale Ader, also der Wille, mit und für Menschen zu arbeiten, ist die wichtigste Eigenschaft, die Du mitbringen solltest. Der Fachbereich passt dementsprechend zu Dir, wenn Du Dich mit diesen Merkmalen identifizieren kannst:

  • Sozialkompetenz
  • Kommunikationsstärke
  • Empathievermögen
  • Hohe Belastungsfähigkeit & Flexibilität
  • Durchsetzungsfähigkeit
  • Weltoffenheit, unvoreingenommenes Wesen & kulturelles Interesse

Fachbereich Soziale Arbeit

Abb. 2: Im Fachbereich Soziale Arbeit benötigst Du eine gute Sozialkompetenz

Job & Gehalt

Nach dem Studium Soziale Arbeit oder Sozialpädagogik erwartet Dich ein breites Berufsfeld. Dabei kannst Du mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Älteren zusammenarbeiten. Hierbei wirst Du beratend, unterstützend und vermittelnd tätig. So wird Deine Expertise in der Jugendhilfe, in Kinderheimen, Behinderteneinrichtungen, als Street Worker:in, in Jugendämtern, Familienhilfen, Suchtberatungen, Frauenhäusern, Inklusionseinrichtungen oder in der Geflüchtetenhilfe benötigt. Vielleicht möchtest Du aber auch im Altenheim oder im Krankenhaus als Ansprechpartner:in für jüngere und ältere Patienten und Patientinnen mit ihren Sorgen und Nöten da sein. Wie auch immer Du Dich dabei entscheidest: Du hilfst Menschen. Wir sind daher schon jetzt stolz auf Dich!

Tabelle 2: Berufsaussichten nach dem Studium der Sozialarbeit

Beruf Berufserfahrung/Ausbildung Durchschnittliches Bruttogehalt im Monat
Sozialarbeiter:in in der Jugendhilfe Einstiegsgehalt 3000 €
mit einigen Jahren Erfahrung 4000 € (liegt in einigen Bundesländern z. T. noch deutlich höher)
Führungsposition etwa im Jugend- oder Altenheim Masterabschluss oder höher häufig erforderlich 4750 €
Suchtberatung Einstiegsgehalt 3500 €
mit einigen Jahren Erfahrung 3800 €
Sozialarbeiter:in in der Geflüchtetenhilfe (Migrationsberatung) z. T. Zusatzausbildungen oder Sprachkenntnisse erforderlich 3200 €

Sozialarbeiter:in im Altenheim

 

Einstiegsgehalt 2800 €
mit einigen Jahren Erfahrung 4200 €

10 großartige Unis & Hochschulen für Dein Studium der Sozialen Arbeit

Da Du Soziale Arbeit nicht nur an Universitäten, sondern auch an Fachhochschulen und Kirchlichen Hochschulen studieren kannst, ist die Qual der Wahl groß. Wir erleichtern Dir die Entscheidung daher ein wenig, indem wir Dir unsere 10 Favoriten vorstellen.

So kannst Du Dein Soziale-Arbeit-Studium finanzieren

Miete, Nahrung, Rechnungen, Bücher und noch viel mehr wollen auch im Studium bezahlt werden. Hast Du Dir darüber bereits Gedanken gemacht? Kein Problem, dann zeigen wir Dir jetzt, welche Möglichkeiten Du hast! Sollten Deine Eltern Dich nicht unterstützen können, ist ein BAföG-Antrag eine gute Idee. Außerdem gibt es verschiedene Stipendien und Kredite speziell für Studis. Oder Du jobbst nebenbei, vielleicht bereits in einer sozialen Einrichtung für wertvolle praktische Erfahrungen.

  • BAföG
  • Jobben
  • Stipendium
  • Studienkredit
  • Elterliche Unterstützung

Du bist nun vollends überzeugt, dass das Studium der Sozialarbeit genau Dein Ding ist? Du möchtest also Menschen beratend, unterstützend und in den verschiedensten Lebenssituationen zur Seite stehen? Dann bewirb Dich jetzt am besten an mehreren Unis und Hochschulen, um Deine Chancen zu erhöhen! Alternativ kannst Du nach dem Theologie-Studium Menschen als Seelsorger:in zur Seite stehen.

FAQs – Fachbereich Soziale Arbeit

Welche Berufe erwarten mich nach dem Studium Soziale Arbeit?

Das Studium der Sozialarbeit befähigt Dich, Menschen in verschiedensten Altersklassen und Situationen zu beraten und zu unterstützen. Darunter fällt unter anderem die Arbeit in der Kinder- und Jugendhilfe, in Behinderteneinrichtungen, Altenheimen, in der Suchtberatung, Migrationsberatung und als Street Worker:in. Eher theoretisch geht es im Studiengang Soziologie zu, weswegen dort die Berufsmöglichkeiten auch anders aussehen, obwohl die Fächer miteinander verwandt sind.

Wie viel verdient man als Sozialarbeiter:in?

Je nach Träger, Arbeitgeber:in, Tätigkeitsbereich, Bundesland und anderen Faktoren liegt Dein Einstiegsgehalt zwischen 2800 € und 3500 €. Mit steigender Berufserfahrung und Teamleitungs- oder Führungspositionen kann Dein Gehalt noch deutlich in die Höhe klettern.

Wie lange dauert das Studium Soziale Arbeit?

Der Bachelor dauert zwischen sechs und acht Semestern. Hängst Du noch einen Master ran, kostet Dich das zwischen drei und fünf Semestern. Das berufsbegleitende Studium der Sozialen Arbeit kann auch mal zwölf Semester in Anspruch nehmen.

Kann ich Soziale Arbeit studieren, ohne Abitur zu haben?

Ja, an vielen Fachhochschulen reichen die Fachhochschulreife, eine einschlägige Berufsausbildung oder entsprechende Berufserfahrungen aus.

Lohnt sich der Master in Sozialer Arbeit?

Der Bachelor in Sozialer Arbeit qualifiziert Dich im Gegensatz zu vielen anderen Studiengängen zum sofortigen Berufseinstieg. Du benötigst also nicht zwingend den Masterabschluss inklusive aufwendiger Masterarbeit, um einen Job zu finden. Oft werden Studierende mit einem Master auch nicht besser bezahlt als ihre Kollegen und Kolleginnen mit Bachelor. Möchtest Du jedoch in eine administrative Führungsposition etwa im Jugend- oder Altenheim oder in die Forschung gehen, ist der Master empfehlenswert. Du kannst in Sozialer Arbeit auch promovieren, um in der Lehre Fuß zu fassen. Gerne können wir dabei Deine Dissertation korrekturlesen.

Anderen Studenten hat auch das noch gefallen
Autor: