Roman fertig?
Lektorat Roman
Buch geschafft?
Lektorat Buch
Freelancer Lektor werden
Jobs Lektor
Home Wissensdatenbank Publizieren Deshalb solltest Du ein eBook schreiben!

Deshalb solltest Du ein eBook schreiben!

Veröffentlicht am . Zuletzt geändert am .
eBook schreiben


Du schreibst gerne und möchtest Deine Gedanken mit einem Publikum teilen? Dann solltest Du ein eBook schreiben. Mit einfachen Mitteln kannst Du so Dein eigenes Buch schreiben und damit auch noch Geld verdienen. Wenn Du die nachfolgenden Hinweise beachtest, wird dein eBook ein voller Erfolg.

 

Inhaltsverzeichnis

eBook schreiben: 5 Vorteile

  • Wenig Hilfsmittel: Um ein eBook zu schreiben, benötigst Du nicht viele Dinge. Es brauchst eine Idee, genügend Motivation, ein Händchen für kreatives Schreiben und ein Laptop oder Computer. Du benötigst nicht einmal ein besonderes Programm – ein Schreibprogramm reicht völlig aus.
  • Geringe Kosten: Wenn Du Dein eBook über Plattformen vermarkten willst, musst Du hierfür nur geringe Kosten einkalkulieren, wie zum Beispiel für die professionelle Cover-Erstellung, das Buch Lektorat oder das Roman Lektorat. Alles andere lässt sich sehr kostengünstig durchführen.
  • Lange verfügbar: Ein eBook bleibt in der digitalen Welt lange bestehen, im Gegensatz zu einem Blogeintrag.
  • Geld verdienen: Wenn Du Dein eBook richtig vermarktest, bildet dies eine zusätzliche Einnahmequelle.
  • Experte werden: Wenn Du Autor werden möchtest, kannst Du Dir mit Deinem eBook einen Namen machen und positionierst Dich als Fachmann auf dem Markt. Dies kann Dir bei der weiteren Arbeit in Deinem Themenfeld helfen.

Lektorat & Korrekturlesen für

Lektorat für Fremdsprachen

How-To: Wie schreibt man ein eBook?

Wer ein eBook schreiben und veröffentlichen will, muss sich auch viele Fragen des Marketings stellen und für sich beantworten. Zunächst geht es darum, sich die Zielgruppe für für das eBook zu überlegen. Daran schließt sich die Frage, welches Genre man wählen möchte. Man sollte keinen langen Roman schreiben oder ausufernde Geschichten. Ein eBook sollte immer einen Nutzen für den Leser haben, weshalb diese meistens in der Kategorie Sachbuch angesiedelt sind. Das spiegelt sich auch im Schreibstil wider ­– der Text sollte einfach geschrieben und leicht verständlich sein.

Idee für‘s eBook schreiben

Wenn Du Dich fürs Schreiben eines eBooks entschieden hast, bringst Du bestimmt schon eine Idee mit. Du solltest Dich für solche Inhalte entscheiden, zu denen Du bereits einen Zugang hast und mit denen Du Dich auskennst. Das können Hobbies, Lebenserfahrungen oder berufliche Kenntnisse sein. So entfällt eine ausführliche Recherche, bzw. Du weißt schon vorher, wo Du Dich informieren kannst.

Unser Tipp

Wichtig ist, dass die Leser aus Deinem Buch einen Nutzen ziehen können. Das eBook schreiben muss man also andere Dinge beachten wie beim Krimi Schreiben, beim Biographie Schreiben oder beim Kinderbuch Schreiben. Ein eBook ist eher ein Handbuch, nur ein Nutzen generiert Nachfrage. Deine Idee sollte also Kundschaft bringen und andere Leute zum Kaufen Deines eBooks anregen. Bedenke dies auch bei der Wahl des Titels.

Überlege Dir vorab, für wen Du Dein eBook schreiben willst. Dann kannst Du entsprechend die Tonalität, also den Textstil bestimmen. Auch Dein Cover und die Vermarktungsplattformen sind von Deiner Zielgruppe abhängig. Außerdem kannst Du vorab prüfen, ob es für Deine Idee bereits viele eBooks gibt oder ob genau Dein Thema der Kundschaft noch fehlt. Speer empfiehlt, sich vor allem auf Nischen zu konzentrieren (Speer, 2015). Die FH Bielefeld hat die verschiedenen eBook Plattformen aufgelistet, deren Zielgruppe vor allem Studierende mit wissenschaftlichem Hintergrund sind.

Übersicht der eBook-Plattformen der FH Bielefeld

Abb. 1: Übersicht der eBook-Plattformen der FH Bielefeld

Als nächstes geht es ans eBook schreiben, also zum Herzstück der Arbeit. Wenn Dir der Anfang schwerfällt, kannst Du auch in der Mitte beginnen. Stolper nicht über jeden Satz und lege Perfektionismus ab. Du kannst in einem zweiten Durchgang alles noch einmal umwerfen oder umschreiben. Zudem solltest Du darauf achten, kontinuierlich weiter zu schreiben. So vermeidest Du eine Schreibblockade und verlierst nicht den Faden. Außerdem ist es hilfreich, während des Schreibens oder direkt danach Probeleser zu finden, um eine Rückmeldung

eBook-Cover erstellen

Bist Du mit dem eBook Schreiben fertig, solltest Du Dir danach Gedanken zu einem Klappentext und einem Cover machen. Denn beides ist enorm wichtig fürs Marketing. Wenn Du hier selbst für die Gestaltung nicht kompetent genug bist, empfiehlt Roher, einen professionellen Grafiker damit zu beauftragen (Roher, 2017).

Bei der Abnahme oder Erstellung des Covers solltest Du aber beachten, dass die Bildqualität der Abbildungen gut genug ist, sodass das Cover in der Verkleinerung und Vergrößerung gut wirkt. Zudem muss die Typographie auf dem Cover passen. Diese sollte mit der Abbildung abgestimmt sein und zum Thema sowie zum Genre des Buches passen.

Für verschiedene Beispiele kann man sich zum Beispiel auf den Seiten der Bibliotheken umschauen. Wenn man etwas Interessantes entdeckt, kann man es dort auch gleich ausleihen:

Recherche für das eBook Schreiben bei den öffentlichen Bibliotheken

Abb. 2: Recherche für das eBook Schreiben bei den öffentlichen Bibliotheken, z.B. der NBib24 

Sprachlicher Feinschliff nach dem eBook schreiben

Anschließend an das eBook Schreiben folgt das Lektorat. Dabei solltest Du sowohl den Text als auch den Klappentext lektorieren lassen. Hier sollte man nicht sparen, denn nichts wirkt unprofessioneller als ein Buch voll Tippfehler. Zudem sind Lektoren erfahrene Sprachspezialisten und können besonders Autoren, die ihr erstes Buch schreiben, unterstützen und ihnen ein fundiertes und hilfreiches Feedback zu ihrer Sprache und ihrem Stil geben. Trotzdem ersetzt ein Lektor nicht die Probeleser eines Buches.

Dein Job im Bereich Textservices

eBook schreiben & veröffentlichen: Marketing und Verkauf

Viele Autoren überlegen sich nach dem eBook Schreiben genau, ob sie einen Verlag an den Einnahmen beteiligen wollen. Ähnlich ist es, wenn sie ein haptisches Buch veröffentlichen wollen. Dabei geht es ihnen nicht nur um die erwarteten Einnahmen, sondern auch um ihre Unabhängigkeit.

Leider ist auch bekannt, dass Verlage fast 90 % aller eingereichten Manuskripte ablehnen. Das eigene eBook im Self-Publishing selbst zu verlegen ist also für viele Autoren die beste Option, um ihr eBook doch noch mit der Öffentlichkeit zu teilen. Das scheint auf den ersten Blick aufwendiger zu sein als eine Verlagsveröffentlichung. Alles, was mit der Veröffentlichung des eBooks zu tun hat, musst Du dabei selber organisieren.

Wo verkaufe ich mein eBook?

Es gibt genügend Plattformen, auf denen Du Dein eBook anschließend veröffentlichen kannst. Hierbei gilt es, vorab die Preise und Konditionen zu prüfen. Alternativ kannst Du aber auch Deine eigene Webseite für die Vermarktung nutzen. Möchtest Du ein eBook mit akademischem Thema verfassen, dann gibt es zusätzliche Plattformen. Diese hat beispielsweise die Universität Kassel zusammengefasst.

Informiere Dich vorab darüber, welche Plattformen es für verschiedenen eBooks gibt. Die Unterschiede bilden vor allem die Vertriebswege, also auf welchen Seiten Dein Buch anschließend gekauft werden kann. Einen kleinen Überblick gegen Hollman und Johanus (Hollman/Johanus, 2019).

Der größte Anbieter ist der Amazon Kindle Store. Die Veröffentlichung ist hier kostenlos, aber der Autor erhält nur 70 % des Nettoerlöses. Außerdem wird das Buch nur über den Amazon Kindle Shop angeboten.

Es gibt weitere kleinere eBook-Plattformen, bei denen die Preise und Erlöse variieren. Bei den großen Anbietern wie Amazon verdienst Du zwar letztendlich weniger an Deinem eBook. Aber dafür kannst Du die große Reichweite und das Netzwerk nutzen. Die Zahl der Kunden ist größer und somit auch das Interesse an deinem eBook.

Alternativ kannst Du Dein eBook auch über eine persönliche Webseite verkaufen, falls Du eine besitzt. Somit bist Du unabhängig von anderen Anbietern und kannst die Werbung und den Preis selbst festlegen.

Hierfür benötigst Du allerdings bestimmte Anforderungen und technische Voraussetzung. Einige Anbieter für Homepages bieten bereits Bausteine für den Verkauf von eBooks an, so zum Beispiel WordPress. Zusätzlich benötigst Du eine aussagekräftige Domain. Außerdem sollten die Beschreibungstexte genügend Schlagworte und eine gute Zusammenfassung Deines Buches sein.

Tabelle 1: Überblick über Anbieter und Kosten zur Vermarktung von eBooks.

Plattform Kosten Verdienst
Amazon Kindle Keine 70 % vom Nettoerlös
epubli Keine 70 % von Nettoerlös
Eigene Webseite Server- sowie Hostingkosten 100 % Erlös

eBook-Preis festlegen

Zum Schluss muss ein Autor, der ein eBook schreiben möchte, noch den Nettopreis des Buches festlegen. Dabei solltest Du berücksichtigen, wieviel Du schon an Zeit und Geld in das Buchprojekt investiert hast. Bedenke hierbei das Lektorat, die Erstellung des Covers und die Recherche- und Schreibzeit. Vergleiche außerdem die Kosten für andere eBooks und nutze diese Preise als Richtwerte.

Wenn Du eine gute Idee und Motivation mitbringst, dann kannst Du recht einfach ein eBook schreiben. Wichtig ist, dass Du gut organisiert bist. Mit klaren Zielgruppen und einem flüssigen Schreibstil wirst Du erfolgreich sein. Wichtig ist, dass Dein eBook einen Nutzen für die Leser enthält. Hast Du Dich einmal als Autor etabliert, folgen vielleicht schon bald weitere Projekte.

FAQ eBook schreiben

Wer kann ein eBook schreiben?

Grundsätzlich kann jeder Autor eines eBooks werden. Alles, was man braucht, ist eine gute Idee, Motivation und eine gute Marketingstrategie.

Was ist das Ziel beim eBook schreiben?

Ein eBook gibt dem Leser einen Mehrwert, also einen Nutzen. eBooks sind keine klassischen Romane, sondern haben eher Ratgebercharakter. Sie sind daher gut verständlich geschrieben und leicht zu lesen.

Wie viel Geld kann ich beim eBook schreiben verdienen?

Dein Verdienst hängt von der Qualität Deines Buches, Deiner Werbung und Deinem Marketing ab. Je genauer Du Deine Zielgruppe und Deine Vermarktungsplattformen gewählt hast, desto größer ist die Chance auf viel Kundschaft.

Wie veröffentliche ich ein eBook?

Dein Buch kannst Du bei verschiedenen Plattformen veröffentlichen, die sich um die Vermarktung Deines Produktes kümmern. Alternativ kannst Du auch eine eigene Webseite erstellen und dort Dein Buch verkaufen.

Literatur

Speer, Clemens (2015): Eigenes EBook schreiben.

Hollmann, Axel/Johanus, Marcus (2019): Romane schreiben und veröffentlichen für Dummies. 1. Auflage Weinheim.

Zum Wibkel, Johannes (2018): Der Autoren Guide.

Rohrer Tim (2017): Ein Buch schreiben und Autor werden – Der Einsteiger-Ratgeber. Wachtendonk.

Anderen Studenten hat auch das noch gefallen
Autor: